Computer, Shareware, Anwendung, Software

Shareware = Freeware ?

Shareware ist kommerzielle Software, die den Nutzern kostenlos, eingeschränkt oder in einer Testversion zur Verfügung gestellt wird, die nach einer bestimmten Anzahl von Tagen abläuft. Shareware wurde erstmals Anfang der 80er Jahre eingeführt, und seine Popularität nahm in den 90er Jahren zu, als Personal Computing zu einem allgemeinen Trend im beruflichen und privaten Leben wurde.

Das Shareware-Format ermöglicht es Softwareentwicklern, ihre Produkte an potenzielle Nutzer zum Testen zu senden, in der Hoffnung, dass Nutzer die Vollversion des Programms kaufen.

Shareware ist auch bei Spielern beliebt, da sie es Ihnen ermöglicht, ein neues Spiel auszuprobieren, bevor Sie die Vollversion kaufen.

Shareware oder Freeware


Shareware wird oft mit Freeware verwechselt. Der Zweck der beiden Konzepte ist jedoch sehr unterschiedlich.

Freeware ist urheberrechtlich geschützte Software, die für eine unbegrenzte Nutzung frei verfügbar ist. Der Entwickler behält sich alle Rechte an dem Programm vor und kontrolliert den Vertrieb der Software. Manchmal haben Benutzer die Möglichkeit, zusätzliche Dienste oder Optionen zu erwerben.

Ein gutes Beispiel ist die Basisversion einer Antivirensoftware, die Ihren Computer kostenlos schützt, aber auch Premium-Pakete mit komplexeren Sicherheitsfunktionen anbietet.

Im Falle von Shareware werden die Benutzer ermutigt, die eingeschränkte Version der Software zu verbreiten, um das öffentliche Bewusstsein und den Verkauf zu erhöhen. Der Begriff ist nicht gleichbedeutend mit freier Software. Der Quellcode wird den Lizenznehmern bestimmter Software zur Verfügung gestellt, um die Zusammenarbeit zwischen den Entwicklern auf dem Gebiet dieses Codes zu fördern.

Verschiedene Arten von Shareware


Es gibt verschiedene Arten von Shareware, aber nicht alle sind wünschenswert. Dazu gehören insbesondere

Adware: Adware-Software wird oft über freie Software vertrieben (kann aber manchmal auch in Shareware-Software integriert werden). Adware ermöglicht es Entwicklern, potenzielle Werbeeinnahmen als Teil des Programms zu erzielen, auch wenn Benutzer nicht die Vollversion der Software kaufen.

Leider ist es möglich, dass die Werbesoftware Informationen auf einem Computer findet und an Marketingunternehmen sendet. Auf diese Weise können personalisierte Online-Werbung gezielt auf bestimmte Nutzer ausgerichtet werden. Adware kann auch bösartig sein und ein System mit Trojanern infizieren. Adware wird in der Regel unbemerkt auf einen Computer heruntergeladen.


Demoware: Diese Software stellt dem Benutzer eine Demo- oder Testversion des Programms zur Verfügung. Eine Teilmenge der Demoversion ist Crippleware, die verhindert, dass Shareware wichtige Funktionen ausführt, es sei denn, die Vollversion wird gekauft. Crippleware kann beispielsweise den Druck von Dokumenten oder den Zugriff auf einen kompletten Satz von Vorlagen verhindern.


Donationware: Donationware ist ein voll funktions- und betriebsfähiges Shareware-Programm, für das eine Spende zur Unterstützung zukünftiger Entwicklungen oder in einigen Fällen einer gemeinnützigen Organisation erbeten wird.


Shareware-Sicherheitsprobleme


Shareware ermöglicht es Cyberkriminellen, Malware zu verbreiten. Die verwendeten Taktiken ähneln denen anderer Social-Engineering-Angriffe. Die Nutzer werden davon überzeugt, dass URL-Links – in vielen Fällen Links in der Werbung – seriös sind. Die Links führen jedoch zu Websites, auf denen Benutzer Malware anstelle eines sicheren Shareware-Programms herunterladen.

Während alle Arten von Software das Risiko von Schwachstellen und Sicherheitsverletzungen bergen, die zu bösartigen Angriffen führen können, ist Shareware besonders anfällig. Da die Programme nicht vollständig lizenziert sind, gibt es keine Patches oder Updates, was Ihr System gefährden kann. Dies gilt insbesondere, wenn die nicht mehr verwendete Software auf einem Computer verbleibt.

Einige Shareware (und sogar kostenlose Software) erlauben es Benutzern, ein anderes Programm als zusätzliche Option herunterzuladen. Häufig ist das Kontrollkästchen zur Genehmigung eines solchen Downloads bereits standardmäßig aktiviert, so dass die zusätzliche Software automatisch heruntergeladen wird. Diese Art von Software kann seriös sein, aber sie ist auch ein Weg für Betrüger, um Benutzer zu ermutigen, unbewusst Malware herunterzuladen.

Wenn Sie eine Software vor einem teuren Kauf testen wollen oder wenn Sie ein bestimmtes Programm nur einmal benötigen, ist Shareware eine ausgezeichnete Option. Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass das Herunterladen dieser Programme riskant ist. Vor dem Herunterladen der Software ist daher sicherzustellen, dass die betreffende Website einen guten Ruf und aktuellen Schutz genießt.

Freeware, kostenlose Sofware

Was ist Freeware?

Freeware sind Programme, die kostenlos verwendet werden können. Tatsächlich gibt es so viele, dass Sie sie mit Ihrem Computer ausstatten können, selbst bei einem engen Budget. So finden Sie beispielsweise komplette und kostenlose Desktop-Softwarepakete (Schreiben, Rechnen, und Grafikdesign) oder Anwendungen zur Foto- und Videobearbeitung. Alle wichtigen Schutzprogramme wie Antiviren- oder Anti-Spyware-Software sind ebenfalls kostenlos erhältlich. Auch Spiele werden von Herstellern teils kostenlos zur Verfügung gestellt, sogar Betriebssysteme gibt es in kostenfreier Ausführung.

Warum macht man sich die Mühe, kostenlose Programme zu entwickeln?
Dafür gibt es mehrere Gründe. Auf der einen Seite gibt es Programmierer, die gerne kleine und große Programme erstellen, mit denen andere arbeiten können. Als Dankeschön kannst du ihnen eine E-Mail schicken oder ihnen Geld geben, um neue Projekte zu finanzieren oder sie frei zu halten.

Es gibt auch kostenlose Funktionen für Privatanwender, aber nicht für Unternehmen. Für einige Angebote ist nur die Basisversion kostenlos, es fallen zusätzliche Kosten an, wenn man das Komplettpaket nutzen möchte. Manchmal bieten Anbieter auch ältere Spiele kostenlos an geben kostenlos frühere Versionen von Programmen heraus.

Welche sind zuverlässig?


Viele kostenlose Programme sind sicher und legen ihre Programmierung offen. Auf diese Weise können andere nachvollziehen, wie sie entstanden sind, welche Fehler vielleicht korrigiert werden können und wie sie weiterentwickelt werden können.

Aber es gibt auch getarnte Freeware, die stattdessen versucht, Spyware oder Viren auf Ihren Computer zu bringen. Des Weiteren gibt es Websites, die kostenlose Programme zum Herunterladen anbieten, aber dann versuchen, andere Malware zu installieren.

Wie kannst du dich schützen?


Sie können es herausfinden, indem Sie einfach in den Suchmaschinen suchen, denn die meisten guten Programme haben Bewertungen und Testberichte. Wenn möglich, sollten Sie kostenlose Software von den Seiten der Hersteller oder Betreiber der als Chip oder PC WORLD bekannten Seiten herunterladen.

Nützliche und kostenlose Programme

  • LibreOffice ist eine praktisches Office-Paket
  • Mit Gimp kannst du deine Fotos bearbeiten.
  • Spybot-Search and Destroy ist ein kostenloses Anti-Spyware-Programm für Privatanwender.
  • Sicher und virenfrei, geschützt durch Avira
  • Mozilla Thunderbird verwaltet E-Mails
  • CC-Cleaner eliminiert Datenmüll
  • Das Ansehen von Filmen und das Hören von MP3s ist mit dem VLC-Player kostenlos